Zahnfehlstellungen frühzeitig erkennen

Ihr Kind geht (gerade) in den Kindergarten, die „Zahnfee“ hat noch keinen Milchzahn geholt und Sie sind dennoch unsicher, ob sich nicht bereits Fehlstellungen ankündigen?

Wir verstehen Ihre elterliche Sorge und nehmen Ihnen diese durch vorausschauende Vorsorge. Als erfahrene Kieferorthopäden für Kinder und Jugendliche erkennen wir drohende Fehlstellungen schon sehr früh, ab einem Alter von etwa vier Jahren. 

Meist braucht es nicht mehr als einen einzigen Termin – und Sie wissen, welche Behandlung Ihrem Kind ab welchem Alter hilft.

Was andere Eltern über uns sagen? Lesen Sie weiter unten …

Ramona
»  Meine Tochter ist total begeistert. Alle sind sehr nett und gehen auf sie ein. Sie ist 9 Jahre alt und ist sonst eher ängstlich beim Zahnarzt. Die Praxis ist modern und frisch eingerichtet. Auch wenn man mal warten muss kann man sich im Wartezimmer beschäftigen. Ich finde es außerdem gut, dass sich die Angestellten nicht so laut und lachend privat unterhalten. Ich find das in einer Arztpraxis immer etwas unpassend und verunsichernd.  « 
Markus
»  Unser Sohn Tim (6) und wir sind hellauf begeistert! Alle sind sehr nett und gehen auf Tim ein. Die Praxis ist einladend gestaltet und das Wartezimmer lädt ein. Von uns gibt es eine 1 ***  «
Yasmin
»  Meine Tochter ist 11 Jahre alt und ca. seit 1 Jahr in der kieferorthopädischen Praxis von Dr. Joachim Gilsbach in Behandlung. In dieser Praxis fühlt man sich richtig wohl. Das Personal ist immer sehr freundlich. Egal, ob man auch mal verhindert ist und einen Termin nicht wahrnehmen kann. Die netten Damen an der Anmeldung versuchen alles möglich zu machen, um einen anderen Termin zu vereinbaren und sind wirklich sehr flexibel. Das war ich von anderen Arztpraxen nicht unbedingt gewohnt. Dort muss man dann wieder wochenlang oder sogar monatelang warten. Die Praxis ist außerdem sehr modern gestaltet. Das Ärzteteam ist auch sehr kompetent und freundlich. Egal zu welchem Behandler man geht. Jeder weiß über die Therapie meiner Tochter bestens Bescheid. Sie freut sich jedes Mal in die kieferorthopädische Praxis zu kommen.  «
Teresa
»  Meine Tochter Chiara (9) hatte immer Angst vor Zahnärzten, weil sie schon in frühen Jahren schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich finde es toll, dass die Behandler so gut mit Kindern umgehen können. Man merkt einfach, dass sie sich kinderzahnärztlich fortgebildet haben. Kinderzahnärzte findet man nach wie vor leider sehr selten. Da wird sich dann auch für Angstpatienten die nötige Zeit und Ruhe genommen. Vielen Dank für eure Geduld. Macht weiter so. Chiara liebt euch.  «